Blickwinkellehrgang  „5 Referenten – 5 Blickwinkel“

Der Blickwinkellehrgang ist bereits ein jährlicher Traditionslehrgang, bei dem die Referenten, die im laufenden Jahr 2017 Lehrgänge für den HJJV gegeben haben, nochmals eingeladen werden. Es wurde wieder ein Schwerpunktthema vorgegeben, zu dem dann jeder einzelne der Referenten seinen „Blickwinkel“ vorstellen durfte.  Das diesjährige Thema waren Würfe/Takedowns und auf der Matte standen Franco  de Leonardis, Ernst Golla,  Christopher Müller, Jens Knippschild und Danny Steenackers.  Ausrichter war der PSV Frankfurt, der auch dieses Event wieder hervorragend organisiert hatte. Dem Aufruf zum Lehrgang sind 80 Ju-Jutsukas gefolgt und die Matten waren voll mit neugierigen Teilnehmer/innen.
Nach einer kurzen Begrüßung von Christopher Müller ging es auch schon los. Die erste Einheit und das Aufwärmen übernahm Franco.  Franco ist BJJ Coach (2. Dan) und zeigte Takedowns aus dem Bereich Ringen. Er war selbst jahrelang u.a. als Ringer aktiv und begann  aber zuerst mit koordinativen Aufwärmen, bei dem die TN schnell in hohe Pulsfrequenzen kamen. Franco begann mit einem Double leg takedown, bei dem beide Beine angegriffen werden.  Anschließend kam noch eine Variante mit einer Art kleinen Innensichel dazu. In die Takedowns baute Franco dann noch Würgen ein und zeigte verschiedene Weiterführungen aus dem Takedown heraus, u.a. eine Richtungsänderung mit Wurf zur Seite. Anschließend wurde noch ein Angriff in den Rücken des Gegners erarbeitet.  Hierbei taucht man mit einer schnellen Bewegung unter der Achsel des Gegners durch und nimmt den Rücken. Franco zeigte auch hier einige Details und Weiterführungen für die Würge.
Danach kam Ernst Gola dran, Ernst ist selbst aktiver Wettkämpfer und zeigte einen Seoi-nage, also einen abgeknieten Schulterwurf. Hier unterrichtete er erstmal die wichtigsten Details um den Wurf schnell und effektiv durchführen zu können.  Dann wurde der Wurf aus verschiedenen Griffmöglichkeiten trainiert. Am Schluß zeigte Ernst noch eine Art umgedrehten Schulterwurf, dieser ähnelte dem Schulterrade und war eine Variante.
Christopher Müller ist auch aktiver Wettkämpfer und wählte als sein Thema die große Aussensichel O-soto-gari. Er begann mit einem Konter, gr. Aussensichel als Eingang und gr. Aussensichel als direkter Konter. Christopher ging auch stark auf die Fußstellung beim sicheln ein. Hierzu zeigte er eine Variante, bei der die Beine vom Gegner blockiert werden um ihn in die richtige Ausgangsstellung für die gr. Außenbsichel zu bewegen. Eine weitere Weiterführung war mit dem Gegendruck zu arbeiten.
Mit etwas Verspätung ging es dann in die verdiente Pause, die Mitglieder des PSV hatten ein wahres Kuchenfeuerwerk aufgebaut, das die TN mit großer Freude und dankbar annahmen. Auch für Getränke hatte der PSV gesorgt.
Frisch gestärkt ging es dann auf der Matte mit Jens Knippschild weiter. Jens ist Beauftragter für BJJ beim HJJV und begann seine Einheit mit Beingreiftechnik, einer Art  single leg takedown. Hier wird von der Aussenposition der Fuß mit der Hand gegriffen und seitlich weggezogen. Auch hier wurden verschiedene Weiterführungen gezeigt. Anschließend zeigte Jens noch eine Art Beinrollwurf.
Zum Schluß kam Danny Stenackers auf die Matte. Danny wurde gab sein letztes Seminar als Beauftragter Behindertensport. Er muss das Amt leider aus zeitlichen Gründen aufgeben. Danny brachte einige Schals mit, welche aufgezogen als Sichtschutz verwendet wurden. Die Herausforderung war in seiner Einheit quasi blind auf Aktionen zu reagieren. Bei der ersten Aufgabe saßen die TN partnerweise voreinander und versuchten „ohne Augen“ zu kämpfen. Dies war für alle TN eine sehr spannende und herausfordernde Erfahrung.  Danach baute Danny noch eine Technikkombination aus dem Stand auf. Konter gegen einen Atemi-Angriff mit Weiterführungen von Atemi-Gegenangriff in Würgen und Wurf.
Am Ende waren die 4 Stunden sehr schnell vergangen. Kurz vor dem gemeinsamen Abgrüßen wurde noch Danny Steenackers offiziell von Christopher Müller verabschiedet. Danny bekam eine  schönes Geschenk, sowie eine Ehrenurkunde vom HJJV für seine Verdienste rund um den Ju-Jutsu Behindertensport. Kurz nach 18 Uhr wurde dann der Lehrgang mit dem gemeinsamen Abgrüßen geschlossen.  Der HJJV dankt dem PSV für die hervorragende Ausrichtung und allen Referenten für das Zeigen ihres Blickwinkels.

Nachfolgend findet ihr noch ein paar Impressionen vom Lehrgang.



Bericht und Fotos: Stefan Lechthaler

 

Nach oben!