Pekiti-Tirsia Kali

Philippinische Kampf- und Bewegungskunst

Anders als herkömmliche Kampfsportarten, bei denen man eine Technik nach der anderen zur Selbstverteidigung lernt, beginnt man im Pekiti-Tirsia Kali mit Schritt- und Bewegungsmustern, eine Grundlage, auf die immer wieder zurückgegriffen wird. Ein bewährtes System, denn diese Handlungsmuster bilden sich zu Automatismen aus. Außerdem bedient man sich der Waffen Stock und Messer, um dann die gleichen Prinzipien und Bewegungsstrukturen auf die Körperwaffen anzuwenden. Darunter versteht man hauptsächlich Ellenbogen-, Knie- und Handtechniken, zusätzlich Hebeltechniken und so genannte Take-downs, um den Gegner in die Bodenlage zu zwingen. Das Ziel ist es, den Körper perfekt auszubilden.

Durch das Training mit den Trainingswaffen Stock und Messer lernt man auch, Alltagsgegenstände (z.B. Schirm, Kugelschreiber, handy, CD etc.) zur persönlichen Selbstverteidigung effektiv zu nutzen.